Das Glühlampenverbot

Wie geht es weiter mit dem stufenweisen Glühlampenverbot?

Schonfrist für glasklare Glühlampen
Für  Leuchten,  bei  denen  zum  Beispiel  aus  Designgründen  glasklare  Lampen gewünscht  sind,  kann  der  Verbraucher  zumindest übergangsweise   weiterhin auf  glasklare  Glühlampen  und  glasklare  Halogenlampen  in Glühbirnenform zurückgreifen.  Ab  September   2010  verschwinden  auch  glasklare  Lampen   ab 75 Watt,  2011 folgen  glasklare Lampen mit 60 Watt und 2012 sind glasklare Lampen mit 25 Watt an der Reihe.  Ab 2016  sind  als Alternative  zu   glasklaren Glühlampen nur noch Halogenlampen der Effizienzklasse B zulässig. Halogenlampen mit  speziellen Stecksockeln  müssen  lediglich  die  Klasse C  erreichen.
Weiterhin stehen für 2009 oder 2010 eine Neufassung des Energieeffizienzlabels und der Packungsangaben an. Im  Jahr 2013 sieht die  neue EU-Verordnung eine Verschärfung der  Effizienz- und Qualitätskriterien  für alle Lampen  einschließlich Energiesparlampen vor.  2014  steht  die gesamte  Regelung  auf  dem  Prüfstand,
um  die  Erfahrungen  auszuwerten  und  um  neue technische Entwicklungstrends zu berücksichtigen.                                                    Quelle: Megaman



Lichtfarbe von Energiesparleuchtmitteln
Die Lichtfarbe von Energiesparlampen ist bei weitem nicht so intensiv wie bei Halogen oder Glühlampen. Sie wirkt ein wenig schummrig. Abhilfe schaffen  in diesem Fall merhere Lichtquellen im Raum die für eine gleichmäßige Ausleuchtung sorgen.

Bewegungsmelderbetrieb: Hier gibt es Energiesparlampen die für das häufige Schalten entwickelt worden sind und etwas schneller starten. Aber auch diese Lampen brauchen etwas Zeit bis  sie ihre Helligkeit erreichen.
Gerade im Außenbereich bei Wegbeleuchtungen oder Treppen reicht das Licht dann nicht aus, was zu Unfallgefahr führen kann.
Für solche Anwendungsfälle ist man mit Halogenleuchten oder Leuchtstofflampen mit EVG besser beraten.

Energiesparlampen dimmen, ist mit speziellen Energiesparlampen möglich. Diese sind meistens mit der Bezeichnung "Dimmable" versehen. Die Firma Eltako stellt spezielle Dimmer her die hundertprozentig auf die Technik von Energiesparlampen abgestimmt sind, dies schont die Lebensdauer der Lampe erheblich.


Zurück zu Licht und Leuchten ::.








 
EU-Glühlampenverbot

Bitte vorsichtig sein, wenn eine Energiesparlampe kaputt geht. Es treten fast drei Milligramm Quecksilber aus. Lächerlich? Nein: Quecksilber ist ein Schwermetall und kann schon in geringen Mengen Niere und Leber schädigen. Man sollte, wenn eine Energiesparlampe kaputt geht, sofort die Fenster öffnen und den Raum verlassen.
Nach einer halben Stunde die Lampe mit einer Pappe zusammen kehren und in verschlossener Tüte auf den Wertstoffhof bringen. Saugt man die Reste auf, werden sie anschließend wieder in die Wohnung geblasen.Kehrt man sie auf, hat man das Schwermetall am Besen hängen.Die Stelle, an der die Lampe zerbrach, feucht abwischen und Lappen entsorgen.


Entsorgung: Im Gegensatz zur herkömmlichen Glühlampe kann die Energiesparlampe nicht im Hausmüll entsorgt werden. Im Sockel der Energiesparlampe ist wie bei Leuchtstofflampen ein elektronisches Vorschaltgerät enthalten. Der Glaskolben ist mit einem Gas gefüllt.
Defekte Energiesparlampen sind Sondermüll und müssen daher an den örtlichen Sammelstellen entsorgt werden.